Bachmann empfängt im Landtag den Staatsschutz der PI Braunschweig

 

Die Treppe in der Wandelhalle

 

Am 3. August 2017 hat Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann (SPD) den Staatsschutz der Polizeiinspektion Braunschweig PK4 im Zuge einer Gemeinschaftsveranstaltung zu Besuch im Niedersächsischen Landtag empfangen.

 
Fullsizerender3kl

Die Besuchergruppe mit Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann vor dem Niedersachsenpferd im Eingangsbereich des Interims-Plenarsaals im Georg-von-Cölln-Haus

Die 17 Kolleginnen und Kollegen haben die Möglichkeit genutzt, den Landtag inklusive der Baustelle des neuen Plenarsaals zu besichtigen. Herr Wessner (Referatsleiter Baumanagement der Landtagsverwaltung) führte durch den Plenarsaal und teilte viele Informationen über die Bauabläufe, sowie die Gründe für den Umbau des Plenarsaals mit. Der Plenarsaalbereich des Niedersächsischen Landtages entsprach nicht mehr den funktionalen Anforderungen eines Landtages und dem Anspruch, parlamentarische Arbeit transparent zu gestalten. Weiterhin hatte der Plenarsaaltrakt in Teilbereichen starke bautechnische Mängel.

Bachmann: „Das Ziel, der vorbildlichste Plenarsaal in der Bundesrepublik zu sein, wird der umgebaute Plenarsaal des Niedersächsischen Landtages mit dem Besucherzentrum unter Beachtung der Inklusion (Inkontinenzbäder, große Fahrstühle für zwei Rollstühle u.v.m.) auch erreichen.“ So werden auch die Besuchertribünen mit insgesamt 260 Plätzen noch großzügiger werden und vor allem wird der umgebaute Plenarsaal Tageslicht bekommen. Der Plenarsaal wird voraussichtlich November dieses Jahres durch unseren Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier feierlich eingeweiht.

Text und Bilder: Aylin Saral

 

Img 0054kl

Herr Wessner (Baumanagement Landtagsverwaltung) mit den Besuchern bei der Führung durch die Plenarsaal-Baustelle, ganz vorne Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann

Fullsizerender2kl

Der Plenarsaal mit Tageslicht

Fullsizerender4kl

Die Baustelle im Eingangsbereich, Besucherzentrum

 
    Innen- und Rechtspolitik     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.