Linda-Sophie Pilz und Mara Vollprecht begleiten Klaus-Peter Bachmann

Hospitantinnen 1
 

Seit Jahren beteiligt sich Klaus-Peter Bachmann an der Veranstaltungsreihe "Schüler begleiten Abgeordnete". Das Programm soll das politische Interesse junger Leute fördern. Lesen Sie hier den Bericht von Linda-Sophie Pilz und Mara Vollprecht, die dem Braunschweiger Landtagsabgeordneten vor kurzem in Hannover und bei anderen Terminen "über die Schulter" schauten.

 

Von Linda-Sophie Pilz und Mara Vollprecht

Ein Lehrer von uns brachte uns auf die Idee einen Abgeordneten zu begleiten. Wir informierten uns darüber und fanden Herrn Bachmann.
Endlich war die Woche da! Jetzt mal so unter uns: Wir hatten keine Ahnung und Vorstellung, was uns dort erwartet.
Unsere Aufregung hielt sich zwar noch in Grenzen, dennoch fragten wir uns:
„Was sollen wir sagen?“
„Ist Herr Bachmann nett?“
„Wie sollen wir uns verhalten?“
Doch die eine Frage ist leicht zu beantworten!
Herr Bachmann ist sehr nett!

Der erste Tag fing um 8:00 Uhr an und endete um 22:00 Uhr. Wir sagen nur: ANSTRENGEND!!!
Wir hätten niemals gedacht, dass zuhören so schwer sein kann.
Zuerst nahm Herr Bachmann an einer Fraktionssitzung im Landtag teil. Wir konnten zu diesem Termin leider nicht mitkommen, da dort vertrauliche Dinge besprochen wurden, erhielten dafür aber eine private Führung durch den Landtag, von Herrn Bachmanns Mitarbeiterin, Frau Saral. Danach eilten wir mit Herrn Bachmann in ein anderes Landtagsgebäude, um dort bei einem Gespräch mit Betroffenen des Erbbaurechts zuzuhören. Nach einer kurzen Mittagspause ging es weiter mit einer Anhörung zum Thema Erwachsenenbildung. Um 19:00 Uhr kamen wir wieder in Braunschweig an und erlebten dort auf einem SPD-Unterbezirksausschuss einen interessanten Vortrag zu der Firma Eckert & Ziegler.

Der Dienstag war für uns der kürzeste Tag. Dieser war allerdings sehr interessant, da wir in der HDI Arena in Hannover waren, wo PolitikerInnen des Arbeitskreises Inneres und Sport von der Polizei über die Sicherheitsmaßnamen für das Derby Hannover-Braunschweig am 8.11. informiert wurden.

Am 6.11. besuchten wir mit Herrn Bachmann das Schloss Herrenhausen. In diesen tollen Räumlichkeiten nahmen wir an der Tagung der VW-Stiftung teil. Später brachte Herr Bachmann den Karneval nach Wolfenbüttel und am Abend trafen wir uns mit den Vorsitzenden der SPD-Ortsvereine.

Am Donnerstag konnten wir am Vormittag an einer Sitzung im Plenarsaal und am Nachmittag an einer Verbandsversammlung des ZGB in Wolfsburg teilnehmen.

Den Freitag verbrachten wir mit Terminen, die nur in Braunschweig stattfanden. Wir nahmen dabei an einem Gespräch mit einem Stadtrat, einem Gespräch in der Polizeistation Heidberg, an der Jubilarehrung der IG Metall, einer Ausstellungseröffnung und, als krönender Abschluss, am Jahresempfang der AGW Braunschweig in der Dornse teil.

dornse1

Von links: Klaus-Peter Bachmann, Linda-Sophie Pilz und Mara Vollprecht beim Jahresempfang der AGW

An unserem letzten Tag, dem 9.11. waren wir bei einer Tagung des Niedersächsischen Integrationsrates zum Thema „Migranten in den Medien“.

Trotz solcher langen Tage war die Woche toll, denn so konnten wir einmal sehen, wie Politik gemacht wird. Außerdem konnten wir das Rathaus in Braunschweig und Hannover, die HDI Arena Hannover und den Landtag in Hannover und viele andere Gebäude von innen sehen. Des weiteren trafen wir viele nette, bekannte politische Personen.

Sollten andere Schüler überlegen, ob sie eine Hospitation machen sollten;
Unsere Meinung: Macht es, es ist zwar an machen Stellen sehr trocken und man versteht evtl. manche Sachen nicht, weil man die Vorgeschichte nicht kennt, doch spätestens das Essen, die netten Personen oder die wunderschönen Orte entschuldigen dies.

Wir persönlich sind zu dem Entschluss gekommen, keine Politikerinnen zu werden, doch finden wir auch sehr wichtig zu wissen, was man nicht möchte.
Wir möchten uns noch einmal bei Herrn Bachmann für die Woche bedanken und empfehlen allen diese Hospitation zu machen, die Interesse an Politik haben.

 

Hospitantinnen 1

Von links: Bezirksbürgermeister Hans-Dieter Osswald, Linda-Sophie Pilz, Mara Vollprecht und Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann beim Besuch der Polizeistation Heidberg