Besuch des Ausschusses für Familie und Sozialpolitik des Sejmiks der Woiwodschaft Großpolen im Niedersächsischen Landtag

 

Begrüßung der Delegation im Arbeitszimmer des Landtagspräsidenten

 

Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann (SPD) hat am 6. November 2017 in Vertretung des Landtagspräsidenten Bernd Busemann (CDU) die Delegation aus der Woiwodschaft Großpolen im Arbeitszimmer des Landtagspräsidenten empfangen. Im Anschluss ging es zum Gesprächsaustausch mit den Mitgliedern des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Migration des Niedersächsischen Landtages.

 
Dsc 0546kl

Überreichung eines Gastgeschenkes aus der niedersächsischen Porzellanmanufaktur Fürstenberg von Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann (links) an den Vorsitzenden des Ausschusses für Familie und Sozialpolitik Abgeordneter Zgibiniew Czerwínski

Anschließend wurden die Gäste durch den neuen umgebauten Bereich des Niedersächsischen Landtages geführt.

Die Delegation aus Großpolen besucht auf ihrer Reise im Rahmen des „Programms für die Eingliederung der Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt am Beispiel der Niederlande und Deutschlands“ sowohl die Landeshauptstadt Hannover (als Partnerregion) als auch die Stadt Eindhoven (Niederlande). Am gestrigen Tag besuchte die Delegation aus Großpolen das Jobcenter in Hannover-Vahrenwald und den Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Text und Fotos: Aylin Saral

 

Dsc 0586kl

Beim Gesprächsaustausch mit den Gästen:
V.l.n.r.: Die Abgeordnete Gabriela König (FDP) stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Arbeit, Wirtschaft und Verkehr, der Abgeordnete Holger Ansmann (SPD) Vorsitzender des Ausschusses für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Migration, der Abgeordnete Markus Brinkmann (SPD) Arbeitskreissprecher für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Migration und Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann (SPD)

Dsc 0569kl
 
    Europa     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.