Vierte Sozialkonferenz von AWO, SPD und DGB

Sozialkonferenz1
 

Der SPD-Bezirksvorsitzende Hubertus Heil MdB (links) und Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann (rechts)

 

Klaus-Peter Bachmann, Landtagsvizepräsident und AWO-Kreisvorsitzender in Braunschweig, nahm am 12. Juni an der 4. Sozialkonferenz in der Aula im Haus der Wissenschaft in der Pockelsstraße in Braunschweig teil. Das Motto lautete dieses Mal: „Vielfalt in der Arbeitswelt! Alle in die Arbeitswelt einbinden – Inklusion in Betrieb und Alltag.“ Die Frage im Untertitel lautete: „Kommt man auch mit Gehhilfe die Karriereleiter hoch?“

 
Sozialkonferenz2

Klaus-Peter Bachmann, Landtagsvizepräsident und Kreisvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt in der Stadt Braunschweig mit Dirk Bitterberg (stellvertretender Vorstandsvorsitzender des AWO-Bezirksverbandes Braunschweig) und Michael Kleber, Vorsitzender der DGB-Region Südost Niedersachsen

Eingeladen hatten der SPD-Bezirksverband Braunschweig, der AWO-Bezirksverband Braunschweig und der DGB Region Südost Niedersachsen, in Zusammenarbeit mit der Kooperationsstelle Hochschulen-Gewerkschaften Region SüdOstNiedersachsen an der TU Braunschweig.

Das Programm begann mit einem Film über eine körperbehinderte Auszubildende unter dem Titel: „Kommt man auch mit Gehhilfe die Karriereleiter hoch?“ Es folgte eine Gesprächsrunde, moderiert von NDR-Redakteur Hans Stallmach, mit Dirk Bitterberg (stellvertretender Vorstandsvorsitzender des AWO-Bezirksverbandes Braunschweig), dem SPD-Bezirksvorsitzende Hubertus Heil MdB und Michael Kleber, Vorsitzender der DGB-Region Südost Niedersachsen.
Das Eingangsreferat unter dem Titel „Inklusiv gestaltete Berufsausbildung: Reformvorschläge im Spiegel von ExpertInnenmeinungen“ hielt Prof. Ruth Enggruber, Professorin für Erziehungswissenschaft, insbesondere Sozial- und Berufspädagogik an der Hochschule Düsseldorf.
Es schloss sich die Diskussion mit dem Publikum an zu den Themen Ausbildung, beruflicher Alltag, kommunale Rahmenbedingungen und Gesetzgebung. Gäste waren Paul Arzberger, Experte von DGB und IG BCE, Dr. Carola Reimann MdB, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Prof. Dr. Michael Komorek, Projektleiter Inklusion als Handlungsmaxime der Organisationsentwicklung beim AWO-Bundesverband und Referentin Prof. Ruth Enggruber.

Die Veranstaltung schloss mit einem Imbiss und Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen.

Sozialkonferenz3

Von links: Michael Kleber, Vorsitzender der DGB-Region Südost Niedersachsen, der SPD-Bezirksvorsitzende Hubertus Heil MdB, Dirk Bitterberg (stellvertretender Vorstandsvorsitzender des AWO-Bezirksverbandes Braunschweig), Paul Arzberger, Experte von DGB und IG BCE, Prof. Dr. Michael Komorek (Projektleiter Inklusion als Handlungsmaxime der Organisationsentwicklung beim AWO-Bundesverband), Moderator Hans Stallmach, Dr. Carola Reimann (stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion), Referentin Prof. Ruth Enggruber, Professorin für Erziehungswissenschaft

Sozialkonferenz4
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.